Pumpkin Cookies

Unsere Pumpkin-Grusel-Cookies haben wir uns gemeinsam mit Sandy  vom Blog www.wiewowasistgut.com ausgedacht.

Das wird benötigt für die 10-12 Kürbiskekse:

  • 150 Gramm Kürbis (roh) oder 120 Gramm Kürbispüree
  • 90 Gramm Rohrohrzucker
  • 1 TL Zimt
  • große Prise Ingwerpulver
  • 90 Gramm (Hafer) Milch
  • 60 Gramm gemahlen Mandeln
  • 50 Gramm Dinkelmehl 630
  • 120 Gramm Dinkelvollkornmehl
  • 1,5 TL Weinsteinbackpulver
  • ½ TL Natron

 

Los geht’s: 

  • Kürbis schälen und in Stücke schneiden. Ungefähr 10 Minuten weich kochen. Abseien und etwas abkühlen lassen. In einer Schüssel mit der Gabel zerdrücken.
  • Milch, Zucker, Gewürze, Mandeln hinzufügen und verrühren.
  • Mehle, Backpulver und Natron hinzugeben und ebenfalls gut verrühren.
  • Aus der Masse 10-12 runde Kugeln formen und mit Abstand auf das Backblech legen (Kekse werden wesentlich größer).
  • Ungefähr 25 Minuten bei 175 Grad im vorgeheizten Backofen backen.

 

Für den besonderen Gruselfaktor an Halloween kann man die Pumpkin Cookies noch mit lecker-gruseligen Spinnennetzen überziehen. 

Und so funktionieren die Spinnennetze:  

  • Als Zutat werden nur Marshmallows benötigt.
  • Pro Keks braucht man ungefähr 2 Mashmallows.
  • In eine kleine Schüssel legen und bei 600 Watt ca. 30 Sekunden erhitzen.
  • Jetzt heißt es schnell sein! Mit der Gabel die Mashmallows umrühren und Fäden ziehen und diese um die Kekse wickeln.

Erfordert am Anfang etwas Übung. Nach dem 3. Keks hat man den Dreh raus!

Natürlich schmecken die leckeren Pumkpin Cookies nicht nur an Halloween, sondern sind die perfekte Nascherei für die gesamte Kürbis-Saison! 

 

Weitere Themen:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen